Griechische und lateinische Philologie
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Master Griechische Philologie (120 ECTS-Punkte)

Der Studiengang befindet sich derzeit noch in der Genehmigungsphase. Die folgenden Angaben stehen daher noch unter Vorbehalt.

Der Masterstudiengang Griechische Philologie bietet aufbauend auf den im Bachelorstudiengang erworbenen sprachlichen, arbeitstechnischen und methodischen Grundlagen anhand von textwissenschaftlichen, literaturgeschichtlichen und kulturwissenschaftlichen Kenntnissen die für die gesamte Gräzistik erforderlichen vertieften fachwissenschaftlichen Kompetenzen. Seine besondere Konzeption liegt in der auf vertiefter Literaturkenntnis aufbauenden Integration rezeptionsgeschichtlicher sowie kulturwissenschaftlicher Themenbereiche. Das Masterstudium leitet zum selbstständigen wissenschaftlichen Arbeiten und Forschen im Fach Griechische Philologie an. 

Im Umfang von 90 ECTS-Punkten sind Pflichtmodule zu belegen, im Umfang von 30 ECTS-Punkten sind Wahlpflichtmodule aus dem Geistes- und Sozialwissenschaftlichen Profilbereich zu belegen.

Ein gesondertes Eignungsverfahren ist nicht vorgesehen.

Voraussetzung für die Immatrikulation in diesen Masterstudiengang ist der Nachweis eines berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses oder eines gleichwertigen Abschlusses aus dem Inland oder Ausland in einem mindestens sechssemestrigen Studiengang der Fachrichtung Klassische (Griechische und/oder Lateinische) Philologie oder eines verwandten Faches mit einem gräzistischen Schwerpunkt sowie der Nachweis von Sprachkenntnissen im Umfang des Graecums.

Vorausgesetzt werden gute Kenntnisse des Griechischen, die eine schnelle Erweiterung der eigenen Textkenntnis in eigenständiger Lektüre der Originaltexte ermöglichen, die Fähigkeit und Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit Forschungsproblemen und Methoden und die eigenständige Anwendung bzw. Umsetzung in eigenen schriftlichen Arbeiten (Hausarbeiten).