Griechische und lateinische Philologie
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Publikationen und Vorträge

Publikationen

  • Vsl. 2017: „Krieg auf schwierigem Terrain. Die iberische Halbinsel als militärstrategischer Raum in Caesars Bellum civile und im Bellum Hispaniense.“
  • Vsl. 2017: „Quibus mons, non virtus, saluti fuit – Raumsemantik im Bellum Hispaniense“, Graecolatina Pragensia (gemeinsam mit Daniela kleine Burhoff, Ramunė Markevičiūtė und Daniel Melde).
  • 2014: Die fiktionale Markierung der Legende von Tarpeia bei Livius (1,11,5–9), Philologus 158 (2014), 306‒319.

Vorträge

  • „Literatur aus Versehen: Der commentarius und Caesars commentarii“, Forschungskolloquium der Universität Potsdam, 07.06.2016
  • „Sind die ps.-caesarischen Schriften commentarii?“, Latinistisches Forschungsseminar der LMU München, 23.05.2016
  • „Raumsemantik im Bellum Hispaniense“, The Semantics of Space in Greek and Roman Narratives, Tagung der Graduiertenschulen Distant Worlds und Oikos in München, 18.2.2016
  • „Faktualität als Herausforderung einer historisch arbeitenden Narratologie“, Latinistisches Forschungsseminar der LMU München, 03.11.2015
  • „Ausonius’s Cento nuptialis (vv. 12-100)“, 6. Nachwuchsforum Latein in Gent, 25.04.2015, gemeinsam mit Lisa Cordes und Johannes Singer
  • „Zum narratologischen Status der Schriften im Corpus Ps.-Caesarianum“, Latinistisches Forschungsseminar der LMU München, 25.11.2014 / Forschungskolloquium der FU Berlin, 03.02.2015
  • Quibus mons, non virtus, saluti fuit (c. 24,4). Raumsemantik im Bellum Hispaniense“, 5. Nachwuchsforum Latein in Köln, 11.5.2014 / Latinistisches Forschungsseminar der LMU München, 30.06.2015, jeweils gemeinsam mit Daniela kleine Burhoff, Ramunė Markevičiūtė und Daniel Melde

 


Servicebereich